Mit Liebespuppen die Einsamkeit bekämpfen

Das war in den asiatischen Ländern bereits vor Ausbruch der Pandemie ein stark wachsender Trend, der in den letzten Jahren nun endgültig in Europa angekommen ist. Auch hierzulande haben immer mehr Menschen Probleme, eine Partnerin zu finden. Die Pandemie hat das noch verschärft und so sind immer mehr Menschen von erdrückender Einsamkeit betroffen. Das ständige Alleinsein wirkt sich negativ auf das persönliche Wohlbefinden aus. Daher holen sich viele Männer eine Liebespuppe zu sich; für einige wird diese zu einem richtigen Hobby. So manche Lovedoll wird von ihrem Besitzer richtig verwöhnt, von Kleidung über Schmuck bis hin zum Lieblingsparfum wird an nichts gespart. Fotoshootings werden veranstaltet und die eine oder andere Schönheit hat sogar einen eigenen Social Media Kanal.


Die Realdoll als Partnerin

Wer glaubt, dass die Liebespuppe nur für Sex hervorgeholt wird, der täuscht sich. Die meisten Realdolls nehmen ganz selbstverständlich am Alltagsleben teil. Keine einsamen Fernsehabende mehr und um das Fernsehprogramm gibt keine Diskussionen. Zeitungen werden laut vorgelesen und das Mittagessen muss nicht mehr alleine genossen werden. Die einsamen Nächte sind sowieso Geschichte. Wer sich darauf einlässt, kann wunderbare Momente erleben.


Was Sie wissen müssen

Wer sich diesem Abenteuer hingeben möchte, steht vor vielen Fragen. Möchten Sie der erste sein oder darf Ihr Liebesspielzeug auch eine Vergangenheit haben? Bei neuen Sexpuppen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Lovedoll ganz nach Ihren Wünschen anfertigen zu lassen. Von der Augenfarbe bis zur Körbchengröße - Sie haben die Wahl! Das Angebot ist inzwischen so vielfältig wie in der Autobranche. Billighersteller aus den asiatischen Ländern bieten Lovedolls zum erschwinglichen Preis für den Einstieg in die Puppenwelt an. Allerdings können diese Modelle den Realdolls aus namhaften amerikanischen oder europäischen Manufakturen seitens der Qualität nicht das Wasser reichen. Es ist ein Unterschied, ob man einen praktischen Kleinwagen oder eine Luxuslimousine fährt – so ähnlich verhält es sich auch bei den Lovedolls. Wer weiß, was er will, kommt eindeutig schneller ans Ziel. Wie groß soll Ihre Puppe sein? Wie viel darf Ihre Gefährtin wiegen? Wenn Sie sich hier zu viel zumuten, ist der Bandscheibenvorfall vorprogrammiert. Eine lebensgroße Lovedoll, die 70 kg wiegt, ist als Ergänzung für ein Pärchen sicher besser geeignet als für einen Single Mann – es sei denn, er ist Bodybuilder. Damit sich Ihre Puppe selbst auf den Beinen halten kann, benötigt sie Standfüße. Ein wichtiges Detail ist natürlich der Intimbereich. Hier haben Sie die Wahl zwischen einer fest eingebauten Vagina oder entnehmbaren Inserts, die einfacher zu reinigen sind.

Der Großteil der angebotenen Modelle sind weiblich, aber manche Hersteller bieten inzwischen auch Männer-Modelle an, wenn auch in einer weitaus geringeren Auswahl. Es gibt allerdings die Möglichkeit, weibliche Puppen mittels Zubehör in Shemales zu verwandeln.

Die meisten Lovedolls werden übrigens an einem Dienstag gekauft.


Ihre Lovedoll braucht Zeit

Liebespuppen können ein durchaus zeitaufwendiges Hobby sein. Die Dolls lieben es, gebadet zu werden, das hält das Material langlebig und elastisch. Nachdem sie wieder trocken ist, möchte sie am ganzen Körper eingepudert werden. Sie können Ihre Liebsten mit verschiedenen Perücken und Kleidern immer wieder neu stylen. Nach oben sind hier keine Grenzen gesetzt, aber ein Minimum an Pflege sollten Sie auf jeden Fall einkalkulieren, wenn Sie lange Freude an Ihrer Liebespuppe haben möchten.

Wem eine eigene Sexpuppe zu aufwändig oder zu kostenintensiv ist, der kann inzwischen in vielen Großstädten auf das Service von Laufhäusern oder Escort Services zurückgreifen. Hier kam in den letzten Jahren richtig Schwung in die Szene und das Angebot wächst ständig. So können Sie unkompliziert ins Reich der Liebespuppen eintreten und Ihren sexuellen Horizont erweitern.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.